Axialkraftbegrenzer

Axialkraftbegrenzer DSA

Schutz für linear arbeitende Antriebe

Während der mechanische Schutz von rotierenden Antriebssystemen üblicherweise mit Drehmomentbegrenzern realisiert wird, stehen zum Schutz linear arbeitender Antriebe eine Baureihe von Axialkraftbegrenzern mit der Bezeichnung DSA im Angebotsprogramm, die in der Lage sind, im Überlastfall sowohl in Zug- als auch in Druckrichtung sicher zu trennen.

 

Spielfreies Arbeiten

Durch den inneren Präzisionsaufbau arbeitet der Axialkraftbegrenzer axial spielfrei und kann mit einem exakt gleichen Ausrastmoment in beiden Aktionsrichtungen aufwarten.
Die mit einem Näherungsschalter ausgerüstete Einheit signalisiert dabei zuverlässig den Überlastfall und rastet durch das niedrige Restmoment einfach in der Betriebsposition wieder ein, sobald die Kraftübertragung wieder anläuft.

 

3 Baugrößen für einen Bereich von 25 bis 4.700 N

Derzeit sind im 3 Größen verfügbar, die einen Axialkraftbereich von 25 – 4.700 N abdecken.
Die Axialkraftbegrenzer schützen z.B. die Drehmomentstütze von Getrieben, Motorschlitten, kurvengesteuerte Vorschubantriebe oder Exzenterantriebe.


> Anwendungsbereiche

  • Pendelgetriebe
  • Kurvengetriebe
  • Nockenwellen
  • Lineareinheiten
  • Gelenkgetriebe für Einpressvorrichtungen u.v.m.

 

 


> Lieferprogramm

  • Spielfrei
  • Identische Zug- u. Druckkrafteinstellung
  • Wartungsfrei für eine hohe Funktionsbeständigkeit
  • Stufenloser Einstellbereich von 25 bis 4.700 N
  • Zusätzlich mit Gelenkopf erhältlich
  • Sensor oder Endschalter axial o. radial montiert